Birkfelds Hauptkläranlage am neuesten Stand der Technik

Beim Tag der offenen Tür am 5.5.2018 mit offizieller Eröffung der erweiterten Kläranlage in Birkfeld durften wir LR Hans Seitinger begrüßen. Seitinger betonte in seiner Ansprache die Wichtigkeit von sauberem Wasser und einer intakten Umwelt. Er hob auch hervor wie wichtig die Aufgabenerfüllung der Gemeinde in Sachen Wasserversorgung und Abwasserreinigung ist.
Die erneuterte Anlage konnte auch besichtigt werden. Die drei engagierten Klärwärter führten durch das Gelände und brachten einem die Ausmaße der zu bewältigenden Abwässer eindrucksvoll näher. Mit der neuen Klärschlammentwässerungsanlage können nun die 4000, jährlich anfallenden, Kubikmeter Klärschlamm entwässert werden und das auch noch effizient und wirtschaftlicher als zuvor!

 

Bgm. Derler gefolgt von Ing. Dieter Dormann

Die neue Klärschlammhalle mit Entwässerungsanlage
Hannes Nistelberger führt voller Stolz durch die modernisierte Anlage
Überblick über die erfolgten Erweiterungen

Bgm. Derler lobt seine Mitarbeiter (am Tisch links)

Ing. Dieter Dormann gibt technische Auskunft
Hans Seitinger

Hans Seitinger, Manfred Wetzelberger, Karl Derler, Hannes Nistelberger und Franz Derler

Oliver Felber, Hans Seitinger und Franz Derler

 

 

Gipfelbusserlwanderung und neue Wanderkarte für Birkfeld

Mehr als 100 Wanderfreudige waren am 15.04.2018 zur Präsentation der neuen Wanderkarte auf den Hauptplatz gekommen, um dann auch gleich eine der neuen Strecken auszuprobieren.
Den Wanderern bot sich ein herrliches Panorama vom Schoberkogel aus.
An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an GR Susanne Brandtner, GR Franz Kohlhofer, allen fleißigen Helfern und vor allem auch Karl Zodl, der maßgeblich an der Wanderkarte und Beschilderung gearbeitet hat.

Wir laden alle herzlich ein, unsere Wanderwege in der Gemeinde auszuprobieren!

 

 

 

 

Zeitungsartikel Frühjahr 2018

unten finden Sie eine Sammlung von Zeitungartikeln:

1.) Straße der Musik eröffnet

Von Pernegg bis Birkfeld erstreckt sich die neue „Straße der Musik“., Kleine Zeitung 27. April 2018

2.) Gipfelbusserl-Wanderung

Präsentation der neuen Wanderkarte für Birkfeld mit anschließender Wanderung auf den Schoberkogel, Woche 16.04.2018

3.) Rechnungsabschluss 2017

Um 100.000 Euro mehr als budgetiert zahlten Birkfelder Betriebe 2017 an Kommunalsteuer. , Kleine Zeitung 23. März 2018

4.) Generationen lernen Joglland

In der ehemalige Fachschule Piregg in Birkfeld lernen nun Zwerge, Volksschulkinder, Jugendliche und Erwachsene, Kleine Zeitung 16. März 2018

5.) Zweite Kassenstelle für Hebame im Bezirk Weiz

Kostenlose Beratung und Hausbesuche für Schwangere und Mütter nach der Geburt, Kleine Zeitung 08. März 2018

6.) Neuer Standort für Hauskrankenpflege

Das ehemalige Gemeindeamt Gschaid 117 beherbergt ab sofort die Hauskrankenpflege, Woche 01. März 2018

7.) Fasching in Birkfeld

Schüler der Volksschule, Neuen Mittelschule und Polytechnischen Schule Birkfeld marschierten am Faschingsdienstag am Hauptplatz auf und sorgten beim Umzug für gute Stimmung, Woche 13.02.2018

8.) Bürgermeisterwechsel im Bezirk

Welche Bürgermeister hören 2018 auf?, Kleine Zeitung 22. Jänner 2018

9.) Fußballakademie in der NMS

Ab Herbst startet die Fußballakademie Birkfeld-Strallegg, Kleine Zeitung 09. Jänner 2018

 

 

Preisschnapsen 2018

Am 23.März 2018 fand im Gasthof Reithofer in Rabendorf das von uns ausgetragene Preisschnapsen statt. Nach großartigen teils engen und teils glücklichen Entscheidungen in den Vorrundenspielen konnten sich die besten Schnapser des Abends bis in das Finale durchkämpfen. Die spannendsten Spiele waren jedoch schon in Runde 6. Leider konnte jedoch kein Einheimischer das Turnier für sich entscheiden. Einzig Lokalmatador Toni Arbesleitner schaffte es auf Platz 3.

Bei der Siegerehrung dankten GR Gerhard Perhofer und GR Alexander Stelzer allen Sponsoren, die dieses Schnapsen unterstützten und bei allen Spieler für das Kommen und die fairen Spiele.

 

1. Maierhofer Reinhard
2. Ranner Horst
3. Arbesleitner Toni
4. Ranner Horst
5. Arbesleitner Karl
6. Pfurtscheller Harald
7. Derler Hans
8. Ebner Boso

Trostpreise (Rang 9-16):
Derler Hannes
Kahr Hermann
Kern Franz
Koller Reinhard
Maierhofer Maria
Ebner Johannes
Arbesleitner Toni
Reithofer Gerald

 

Die Preise haben dankenswerterweise gesponsert:

ERS
Steinbruch Stelzer
Sepp Haberl
Robert Reitbauer
NR Christoph Stark
LABG Bernhard Ederer
Vinzenz Harrer

 

Die Gemeinderäte mit Lokalmatador und 3.Platziertem Arbesleitner Toni
Die Gemeinderäte mit 2.Platziertem Horst Ranner
Die Gemeinderäte mit Sieger Reini Maierhofer
Siegerfoto

 

 

 

 

Andreas Kühberger zu Besuch beim Bauernstammtisch

Beim Bauernstammtisch des Bauernbundes Birkfeld und Koglhof am 24.02.2018 durften wir Abgeordneten zum Nationalrat Andreas Kühberger herzlich begrüßen. Neben der zukünftigen Agrarpolitik trug er einige Themen, die für die landwirtschaftlichen Betriebe in Zukunft wichtig sind, vor.

„Der Wolf, die GAP nach 2020 und das Thema Tierwohl sind nur drei Punkte von vielen die unsere Bäuerinnen und Bauern beschäftigen. All diese Punkte müssen behandelt und geregelt werden, um in Zukunft weiterhin qualitativ hochwertige Produkte zu erzeugen.“, so Kühberger.

 

Franz Derler mit Andreas Kühberger

 

 

Zeitungsartikel Ende 2017

unten finden Sie eine Sammlung von Zeitungartikeln:

1.) Sozialhilfe-Budget knackt 90-Millionen-Marke

Der Sozialhilfeverband Weiz präsentierte das Budget für 2018, Kleine Zeitung 22. Dezember 2017

2.) Radweg Lückenschluss

Zwei Lücken klaffen noch im Feistritztalradweg. Nächstes Jahr soll eine – zwischen Rosegg und Steg – geschlossen werden. , Kleine Zeitung 19. Dezember 2017

3.) Große Sanierungen stehen an

Birkfelder Gemeinderat schuf die Grundlage für Sanierung von Volksschule und Peter-Rosegger-Halle, Kleine Zeitung 30. November 2017

4.) Wechsel der Bezirksleitung bei „Frau in der Wirtschaft“

Nach 18 Jahren an der Spitze der Bezirksorganisation von „Frau in der Wirtschaft“ zieht sich Gerlinde Hutter zurück, Kleine Zeitung 09. November 2017

5.) Christoph Stark ist Vorzugsstimmen-Kaiser

Der eindeutige Vorzugsstimmen-Kaiser der Weizer Kandidaten war Christoph Stark, Kleine Zeitung 20. Oktober 2017

 

Neue Gemeindetraktoren angeschafft

Der Winter naht, und wahrscheinlich auch Schnee auf unseren Gemeindesstraßen. Damit unsere Gemeindearbeiter für den kommenden Winterdienst gut vorbereitet sind, wurde ein neuer Traktor angeschafft. Dabei handelt es sich um einen neuen John Deere 6130R. Gleichzeitig wurde auch ein Hauer Frontlader und ein Kahlbacher Schneepflug zum Traktor angeschafft. Standortleider Anton Hofbauer  und Technikverkäufer Kurt Reitbauer vom Landring Birkfeld übergaben den neuen John Deere an die Gemeinde.

Nicht nur im Großen sondern auch für die Kleinen wurde gut verhandelt und so freuten sich auch die Kindergartenkinder über neue Traktoren

 

 

 

Wählen Sie Bewegung in unserer Region

 

 

Es  braucht  in  unserem  Land  ein  neues  politisches  Miteinander! Österreich ist zu klein und die Herausforderungen zu groß, als dass sich  die  Politik  mit  parteitaktischen  Grabenkämpfen  beschäftigen darf.
Anpacken  ist  gefragt!  Sebastian  Kurz  steht  glaubwürdig  und authentisch für diesen neuen Weg des gegenseitigen Respekts!

 

Diesen  neuen  Stil  will  Christoph Stark durch  seine  Kandidatur  zum Nationalrat  für  unsere  Region  aktiv  unterstützen.  Viel Kraft und Energie will er hier für die Themen Verkehr, Entwicklung des ländlichen Raumes, Vorantreiben des  Breitbandausbaus,  Stärkung  des  Ehrenamtes,  Leben  im  Alter zuhause,  nachhaltige  Impulse  für  Wirtschaft  und  Landwirtschaft, Sicherheit, Kultur und Bildung verwenden.

Christoph Stark will sich in Zukunft auch in Wien mit vollem Engagement für die Anliegen unseres Bezirkes und der gesamten Region einsetzen. Hierbei kommt  ihm seine  17-jährige  lokal-  und  regionalpolitische  Erfahrung  zu Gute.

 

Ich werde mich nach Kräften bemühen, gemeinsam mit dem fantastischen ÖVP-Team des Bezirkes ein Nationalratsmandat in die Region zu holen.   – Christoph Stark

 

Denn zur Durchsetzung unserer regionalen Interessen braucht es eine STARKe Stimme direkt in Wien!

Gemeinsam mit Nationalratskandidatin Ing. Susanne Brandtner, bitten  wir  um  Ihre  Vorzugsstimme  für  Christoph  Stark am 15. Oktober 2017!

 

Franz Derler mit Christoph Stark
Franz Derler mit Christoph Stark am Birkfelder Markttag 2017

 

Selfie
von links: Christoph Stark, Johanna Steinbauer, Ing. Susanne Brandtner, Sarah Schmidjell, Franz Derler

 

Christoph Stark, Sebastian Kurz, Ing. Susanne Brandtner, Karl Hofbauer und Robert Reitbauer beim KURZ-Besuch in Gleisdorf

 

 

 

Vorzugsstimme – WARUM?

Warum ist das diesmal wichtig?

  • Weil die Liste Sebastian Kurz die gesetzliche Hürde für eine Vorreihung bei dieser Wahl stark nach unten gesetzt hat.
  • Weil es damit für alle Kandidaten/innen möglich ist, mit den meisten Vorzugsstimmen im Wahlkreis auf der Liste ganz nach vorne zu kommen und damit ein Mandat zu erhalten.
  • Weil damit die Stimme noch wichtiger wird, weil man direkt mit entscheiden kann, wer im Wahlkreis ein Mandat erhält.
  • Weil sich die Liste Sebastian Kurz – die neue Volkspartei in Weiz einstimmig(!) dazu entschlossen hat, die Vorzugsstimmen für ihren Spitzenkandidaten Christoph Stark zu sammeln.

Wie geht das?

  • Falls Sie Ihre Stimme der Liste Sebastian Kurz – die neue Volkspartei geben wollen, bitte ein Kreuz an der vorgesehenen Stelle in der zweiten Spalte (Liste 2) machen (siehe Illustration)
  • Dann bitte im unteren Bereich der Spalte 2, wo die KandidatINNen des Regionalwahlkreises namentlich angeführt sind, an der vorgesehenen Stelle, links neben dem Namen Christoph Stark das Kreuz setzen (siehe Illustration)
  • Die Vergabe von mehreren Vorzugsstimmen im Regionalwahlkreis ist nicht möglich, bitte deshalb nur ein Kreuz setzen.
  • Die Stimme ist auch gültig, wenn nur Christoph Stark angekreuzt wird und kein weiteres Zeichen für die wahlwerbende Liste gesetzt wird.

 

Vergabe einer Vorzugsstimme
Vergabe einer Vorzugsstimme für Christoph Stark

Unsere Arbeit für die Gmeinde – Kurzinformationen Herbst 2017

Folgende Projekte und Maßnahmen wurden 2017 u.a. umgesetzt:

 

Absicherung unserer Wasserversorgung

Beschluss von Wasserabnahmeverträgen mit den „Schweizer Immobilien“ und der Fam. Windhaber für den zusätzlichen Wasserbezug von 38.000m³/Jahr

 

Abschluss der Generalsanierung

des Betriebsgebäudes der Hauptkläranlage sowie der Errichtung einer Klärschlammhalle

 

Breitbandausbau

Die Projekte für die Einbindung der Ortsgebiete von Haslau und Koglhof wurden abgeschlossen. Die Vertriebsfreigabe erfolgt im November.

 

Anschaffung von Gemeindefahrzeugen

1 Traktor (mit Schneepflug und Frontlader) sowie 2 PKWs für die Wasserversorgung wurden in diesem Jahr angeschafft.

 

„Straße der Musik“

Gemeinsam mit den Projektpartnergemeinden Breitenau, Gasen und Pernegg werden die kulturell/musikalischen Aktivitäten zusammengefasst und gemeinsam beworben. Die Schaffung zusätzlicher Veranstaltungsangebote sollen unserer Bevölkerung und unseren Wirtschaftsbetrieben nutzen. Die offizielle Eröffnung ist für März 2018 geplant.

 

Neudeckung des „Schirnerhauses“

Das Rauchstubenhaus in Piregg wurde in Absprache mit dem Bundesdenkmalamt neu eingedeckt.

 

Kanalsanierung

Der teilweise begehbare(!) Oberflächenwasserkanal in der Fischbacherstraße in Birkfeld musste mit großem Aufwand saniert werden.

 

Verkauf von Gemeindeliegenschaften

Das ehemalige Kindergartengebäude in Koglhof wurde an Herrn Teubl zwecks Errichtung bzw. Ausbau neuer Wohnungen verkauft.
Der Verkauf des leerstehenden 1. Obergeschoßes des Bauhofes Koglhof an Herrn Thomas Baumegger wurde grundsätzlich beschlossen. Dort ist der neue Standort seines Betriebes geplant.

 

Ortsbildsachverständiger

Auf Grund der besonders wertvollen Bausubstanz des Ortszentrums von Birkfeld wurde dieser Bereich durch die Stmk. Landesregierung zur „Ortsbildschutzzone“ erklärt. Zum neuen Ortsbildsachverständigen und damit Ansprechpartner für alle Objektbesitzer in diesem Bereich wurde vom Gemeinderat Herr Arch. DI Klaus Walter ernannt.

 

Ärztliche Versorgung

Die Neubesetzung der offenen Kassenstelle von Frau Dr. Hoffmann-Moder durch Frau Dr. Eichberger erfolgte mit 1. Oktober. Frau Dr. Eichberger erhält eine einmalige Ordinationserrichtungsförderung in der Höhe von € 14.000.- Insbesondere durch die Bemühungen von Herrn Dr. Adomeit ist in unserer Gemeinde damit von Montag bis Freitag von 7.30 bis 17.30 Uhr ein Arzt erreichbar.

 

„Energieregion Joglland-West“

Die Fortsetzung dieses Projektes zur Energieeinsparung und zur Förderung erneuerbarer Energie wurde vom Gemeinderat beschlossen.

 

Überdachung Stocksportbahnen

Der Gemeinderat hat die Förderung des Überdachungsprojektes des ESV Gschaid mit max. € 35.000.- beschlossen. Geschätzte Gesamtkosten: ca. € 100.000.-. Damit soll aktive Arbeit in den ESV- Vereinen unserer Gemeinde und zusätzlich die Bereitschaft des ESV Gschaid, dieses Projekt auch mit einem hohen Eigenmittelbetrag zu ermöglichen, geschätzt werden.

 

Neuaufnahmen in den Gemeindedienst

Bürgerservice: Frau Ingrid Egger
Kindergartenpädagogin: Frau Barbara Häusler
Kindergartenhelferin: Frau Sabine Mauerhofer
Reinigung von Gemeindeobjekten: Frau Irmgard Töglhofer

 

 

Für 2017 noch geplant:

 

Errichtung einer Photovoltaikanlage

bei der Kläranlage Birkfeld/Gschaid

 

„LED-Umstellung“

(Groß)teile der Straßenbeleuchtung in Koglhof und Haslau werden auf LED-Lampen umgestellt.

 

Neueindeckung des Freibades

Die Neueindeckung des Freibades in Birkfeld wurde noch für heuer beauftragt.

 

E-Tankstelle

Beim Parkplatz der Tennishalle in Birkfeld ist mit der „Energie Steiermark“ die Errichtung einer E-Tankstelle vereinbart.

 

 

Christoph Stark bei der Hof zu Hof Wanderung in Koglhof

 

Mehrere hundert Wanderer ließen sich am Samstag den 19.August 2017 trotz nicht sehr einladendem Wetter nicht davon abbringen unsere Gemeinde bei der Hof-zu-Hof Wanderung der Bauernbund-Ortsgruppe Koglhof zu erkunden. Auch Christoph Stark und sein Team waren dabei.

 

Er und sein engagiertes Team bemühen sich gerade möglichst viele Vorzugsstimmen für Christoph Stark zu sammeln, da Sebastian Kurz die Hürde für eine Vorreihung bei dieser Wahl stark nach unten gesetzt hat. Somit ist es für alle Kandidaten/innen möglich, mit den meisten Vorzugsstimmen im Wahlkreis auf der Liste ganz nach vorne zu kommen und damit ein Mandat zu erhalten. Mit Christoph Stark könnte ein sympathischer und erfahrener Regionalpolitiker, der erkannt hat dass die Städte Gleisdorf und Weiz enorm wichtig für uns Landgemeinden sind, wieder ein Nationalratsmandat in unseren Bezirk holen.

Nähere Infos wie man seine Vorzugsstimme an Christoph Stark vergibt findet man auch unter www.stark4wien.at

 

Ortseinfahrt Sallegg

Christoph Stark, Bezirksgeschäftsführerin Johanna Steinbauer, GR Ing. Susanne Brandtner, Vzbgm. DI Rudi Grabner
… mit Bauernbund-Ortsgruppenobmann Franz Schweiger